Jahr: 2022

09. Oktober 2022 – Clarabella – Alla Polacca – Die Hofkapelle geht auf Reisen

09. Oktober 2022, 17 Uhr St. Jakobuskirche Pesterwitz Alla Polacca – Die Hofkapelle geht auf Reisen Georg Philipp Telemann und die polnische Musik Nach der Krönung des sächsischen Kurfürsten August des Starken zum polnischen König wurde das Reisen des Hofstaates zu einem bedeutenden Bestandteil der Amtsausübung und der staatlichen Präsenz. Unterwegs mit dem Herrscher waren dabei nicht nur die Höflinge und deren Damen, Minister und Beamte, sondern – bei einem kunstsinnigen Fürsten nur natürlich – ebenso die Musiker der sogenannten „Pohlnischen Capelle“. Auf dem langen Weg zur Residenz in Warschau machte der König gern Station am Hofe seines Kabinettsministers Graf Erdmann II. von Promnitz in Sorau, wo seit 1704 Georg Philipp Telemann als Hofkapellmeister wirkte. In Telemanns Selbstbiographie liest man dazu: „Das gläntzende Wesen dieses auf fürstlichem Fuß neu=eingerichteten Hofes munterte mich zu feurigen Unternehmungen, besonders in Instrumentalsachen […]. Ich lernete […] die polnische und hanakische Musik in ihrer wahren und barbarischen Schönheit kennen.“ Mit galanter Leichtigkeit, voller Humor und Ernsthaftigkeit eröffnet sich in diesen Kompositionen eine an virtuoser Brillanz und Farbigkeit reiche musikalische Welt. …

25. September 2022 – TWORNA – Dorflindenpop

25. September 2022, 17 Uhr St. Jakobuskirche Pesterwitz TWORNA ist der slawische Name des Dorfes Quohren in dem Caterina Other und Frieder Zimmermann leben und das Trio gegründet haben. Der Name Tworna beruft sich auf Dvorane, die Göttin der Schaffenden. Durch experimentierfreudige Arrangements und mit überraschungsvoller Dynamik spannt Tworna einen verheissungsvollen Bogen vom traditionellem Liedgut des 13. bis 19. Jahrhunderts hin zu zeitgenössischer Pop- und Weltmusik. An mancher Stelle liesse sich meinen Paul Gerhardt und Pj Harvey hätten sich zur Improvisation unter einer Dorflinde getroffen. Das Trio bedient sich dabei eines im wahrsten Sinne des Wortes vielsaitigen Instrumentariums: Schwedische Nyckelharpa, Waldzither, Gitarre und Fretless Bass. Ein weiteres Markenzeichen der Band ist Jessica Jäckels expressiver Gesang, ergänzt, reihum gespielt, von Rahmentrommel, Cajon, Waldteufel und anderen Perkussionsinstrumenten. Für ihr Debütalbum »Tworna« erhielt das Trio im März 2021 den »Preis der Deutschen Schallplattenkritik «.   BESETZUNG: Jessica Jäckel – Gesang, Waldzither, Perkussion Caterina Other – Nyckelharpa, Perkussion, Gesang Frieder Zimmermann – Gitarre, Bass, Perkussion, Gesang 

26. Juni 2022 – Claudio Monteverdi – Marienvesper

26. Juni 2022, 17 Uhr St. Jakobuskirche Pesterwitz Liebe Freunde der Pesterwitzer Konzerte, Bereits zwei Mal – 2020 und 2021 – stand sie auf dem Programm der Pesterwitzer Konzerte – Monteverdis großartige »Marienvesper«. Doch ein Konzert im Advent mit so vielen Beteiligten war in den vergangenen Jahren angesichts der Situation nicht möglich. Deshalb versuchen wir es jetzt in der wärmeren Jahreszeit… Gemeinsam mit sechs Gesangssolisten und das auf frühbarocke Musik spezialisierte Ensemble Instrumenta musica will der Kammerchor Pesterwitz nun endlich die »Vespro della Beata Vergine« (Marienvesper) des Komponisten Claudio Monteverdi (1567-1643) zum Klingen bringen. Angesiedelt in der Umbruchzeit zwischen Renaissance und Barock ist die Musik Claudio Monteverdis aufregend neu und doch der Tradition verpflichtet. Seine ebenso monumentale wie filigrane »Marienvesper« aus dem Jahr 1610 vereint altehrwürdige Gregorianik und opernhafte Dramatik, instrumentale Virtuosität und kantable Melodik, musikalische Affektschilderung und räumliche Echo-Effekte, leidenschaftlichen Sologesang und mehrchörige Klangpracht: ein Kosmos barock-musikalischer Formen. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, sich von diesem himmlischen Werk verzaubern zu lassen! Viktoria Wilson, Heidi Maria Taubert – SopranVolker Arndt, Shimon Yoshida – TenorFriedemann Klos, …