Jahr: 2016

Italienische Hochgeschwindigkeitsmusik und weihnachtliche Stille

– MARIMBAPAGANINI – Italienische Hochgeschwindigkeitsmusik und weihnachtliche Stille – von der Renaissance bis in die heutige Zeit Ekkehard Floß interpretiert die „Canzones“ mit einer kenntnisreichen Natürlichkeit, in der Andacht und Expressivität miteinander verschmelzen, initiiert von Georg Wieland Wagners Magie aus Marimba und Vibraphon, Holztrommeln, Glocken, Pauken und Steinen … aufglühend und geheimnisvoll wie ein schlafender Vulkan Ekkehard Floß – Gesang — Geige — Mandoline — Gitarre Georg Wieland Wagner – Marimba — Vibraphon — Percussion — Gesang — Pauken Eindruck vom Konzert

Geistliche Musik aus Osteuropa – Werke von Dvořák, Eben, Kodály und Górecki

Britta Schwarz – MezzosopranChristine Hesse – PianoMichael Käppler – OrgelKammerchor Pesterwitz – Leitung: Anne Horenburg „Geistliche Musik aus Osteuropa“ Vielleicht ist diese Überschrift etwas irreführend, da die Werke dieses Konzertes ausschließlich von Komponisten aus den westlich angrenzenden Ländern Polen, Tschechien und Ungarn stammen, in denen die gegenseitige Beeinflussung von Östlichem und Westlichem nicht nur im Bereich der Musikgeschichte stets besonders lebhaft war… Im Zentrum des Programms stehen Dvořáks Biblische Lieder. Dieser Liedzyklus basiert auf Psalmtexten aus der tschechischen Bibelübersetzung und ist ein besonderes Zeugnis des großen Komponisten, der sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere, umgeben von Weltruhm, auf seine tschechischen Wurzeln besinnt. Eingerahmt werden die Lieder von zwei selten zu hörenden spannenden orgelbegleiteten Chorwerken: Zoltán Kodálys Laudes Organi und das nach der friedlichen Revolution 1990 uraufgeführte Prager Te Deum Petr Ebens. In beiden Kompositionen werden gregorianischer Ductus und zeitgenössische Tonsprache gegenüber gestellt und verschmolzen und symbolisieren damit auch „das Zusammenwirken der historischen Tradition und der aktuellen Gegenwart in der Kirche“. Lob- und Danksagung und inniges Gebet – Lassen Sie sich musikalisch mitnehmen!

Folklore aus Tschechien – Štěpán Hanuš‘ Zimbalmusik

Liebe Freunde der Pesterwitzer Konzerte, Die Štěpán Hanuš‘ Zimbalmusik begann sich Mitte 90er Jahren in Prag zu formieren, wo sie noch als namenlose Musikkapelle z. B. an folkloristischen Abenden für Touristen auftrat. Und wie fing alles an? Der Primas Štěpán Hanuš und der Zymbalspieler Michal Horsák lernten sich in der bekannten Folkloregruppe Jánošík (heute Ondráš) kennen.* Štěpán und Michal absolvierten bei diesem Ensemble die Wehrpflicht, was ihnen zahlreiche wertvolle Erfahrungen brachte. Nach dem Ende der Wehrdienstzeit wechselten die beiden Musiker in die Hauptstadt, wo sich ihnen in den folgenden Jahren andere Musiker beigesellten. Heute spielt die Gruppe in verschiedenen Formationen mit den Bratschisten Irena Stránská und Jaroslav Novák und mit den Kontrabassisten Václav Špáňa und Viktor Slezák. In den letzten zwei Jahren freut sich die Gruppe über die rege Zusammenarbeit mit dem langjährigen Kontrabassisten Dalibor Lesa aus der legendären tschechischen Folkloregruppe Hradišťan. Das breite Repertoire der Štěpán Hanuš‘ Zimbalmusik bilden Volkslieder aus allen Teilen Mährens (das östliche Gebiet der Tschechischen Republik), aber auch Lieder aus verschiedenen Regionen der Slowakei. Selbstverständlich gehören zum Repertoire auch Lieder …

„ich hab die nacht geträumet“ – Pianocello

In diesem Konzert mit dem Duo „PIANOCELLO“ erklingen Lieder und Stücke über die Nacht und den Traum von Satie bis Piazolla, von Sting bis Britten, von Schumann bis Schulz. Schwelgerische romantische Duette, jazzige Standards, feurige Tangos, zarte Lieder, jubelnde Choräle, augenzwinkernde Eigenkompositionen und jede Menge musikalische Überraschungen erwarten das lauschende Publikum. … das Konzertprogramm zur gleichnamigen CD. Nach dem Konzert laden wir wie gewohnt noch zu einem Glas Pesterwitzer Wein ein. Wir freuen uns auf Sie!

„Der Rose Pilgerfahrt“ – ein Liederabend

Isabel Jantschek – SopranBritta Schwarz – AltSamir Bouadjadja – TenorJohannes G. Schmidt – BassAntje Hebenstreit – KlavierKammerchor Pesterwitz Liebe Freunde der Pesterwitzer Konzerte, Wir freuen uns Ihnen dieses besondere liedhafte Oratorium – Schumanns Vertonung eines romantischen Kunstmärchens nach einem Text von Heinrich Moritz Horn (1814-1874) ankündigen zu können. Das etwas naiv anmutende Märchenspiel wäre ohne Schumanns Vertonung wohl in der „Mottenkiste“ der Literaturgeschichte verschwunden. Typisch romantische Topoi (Erlösungsgeschehen, Einbruch des Phantastischen in die Wirklichkeit) verquickt mit biedermeierlichen Idealen (heile Dorfwelt, häusliches Mutterglück) wirkten im 20. Jahrhundert schnell unmodern. Schumanns musikalische Umsetzung zeigt jedoch seine experimentelle und stets innovative Auseinandersetzung mit der Gattung Oratorium sowie seine zarte musikalische Liedsprache. Franz Liszt jedenfalls sah in dem Stück ein Meisterwerk: „…da verwandeln sich Wolken in Düfte, Wellen in wogende Töne…“. In diesem Konzert können Sie das Werk in der von Schumann selbst bevorzugten Urfassung mit Klavierbegleitung, die 1851 bei einem Hauskonzert in Schumanns Düsseldorfer Privatwohnung uraufgeführt wurde, erleben. Nach dem Konzert laden wir wie gewohnt noch zu einem Glas Pesterwitzer Wein ein. Wir freuen uns auf Sie!

„Von Beethoven bis Piazzolla“ – Kammermusik mit dem Wupper Trio

Liebe Freunde der Pesterwitzer Konzerte, Das Wupper-Trio ist ein junges Ensemble mit Sayaka Schmuck (Klarinette, NDR Hannover), Axel Hess (Violine und Viola, Sinfonieorchester Wuppertal) und dem Pianisten Tobias Deutschmann, das feinste Kammermusik auf höchstem Niveau bietet. Die drei preisgekrönten jungen Musiker verbindet eine langjährige Bühnenerfahrung, ausgezeichnete Beherrschung ihrer Instrumente und die Liebe zur Kammermusik. Das Publikum zeigt sich immer wieder begeistert von den charismatischen Auftritten des Trios sowie den vielfältigen Programmen: musiziert werden Originalkompositionen für diese Besetzung und mitreißende Bearbeitungen u.a. der Tangos von Astor Piazzolla. Nach dem Konzert laden wir wie gewohnt noch zu einem Glas Pesterwitzer Wein ein. Wir freuen uns auf Sie!